FeWo Festland FeWo Inseln Familienurlaub anders reisen Flüge Fähren Mietwagen Angebote
Startseite anders reisen Natur Pur

Xanthi - Nestos Fluss

TDS Reisen zusammen mit dem erfahrenen Team "NeRo", eine vor Ort Agentur, die das Gebiet am besten kennt, haben einige Programme ausgearbeitet, die Ihnen eine Kombination von Erholung, Erlebnis und Kultur anbieten.

a)
Kanufahrt auf Nesto Fluss ca. 22 km (blaue Markierung)
b)
Wanderung zum Wasserfall (rote Markierung)
c)
Rundfahrt Stavroupoli-Xanthi-Toxotes-Komnina (grüne Markierung)

XANTHI - NATUR PUR
TDS Reisen zusammen mit dem erfahrenen Team "NERO", eine Agentur vor Ort , die das Gebiet am besten kennt, haben einige Programme in der Region Xanthi ausgearbeitet, die Ihnen eine Kombination von Erholung, Erlebnis und Kultur anbietet.

Der Nestos ist einer der größten Flüsse Griechenlands und mündet gegenüber von Thassos in das Thrakische Meer. Die Schlucht und das Delta gehören zu den größten Naturschutzgebiete Griechenlands. Bevor der Nestos sein Delta erreicht, durchfließt er eine spektakuläre Schlucht. Auf der einen Seite bis zu tausend Meter hohe Felsen, auf der anderen Seite breite Sandbänke und Auwälder mit einer wunderschönen Vegetation. Hier leben viele seltene Tiere und Pflanzen. Buntschillernde Libellen und Schmetterlinge bevölkern das Ufer. Sogar Wildpferde leben hier, und auf manchen Felsen wachsen Blumen, die nur in der Nestos- Schlucht zu finden sind.

1. Tag - Ankunft in Stavroupoli

Je nach Ankunftszeit in Thessaloniki entweder Sie übernachten in Thessaloniki Sie fahren nach Übernahme des Mietwagens nach Stavroupoli in Xanthi zum Hotel weider. Dort trift Sie der örtliche Reiseleiter mit dem Sie die drei Programme durchführen werden.

Ihre Unterkunft hier...

Auf einer einmaligen Kanutour von insgesamt 22 km Länge und erfahrenen Führern des örtlichen Kanuvereins gehen Sie zu Wasser und paddeln anschliessend die Flusswindungen entlang.

2. Tag - Kanutour / Nestos Fluss

Der Nestos-Fluß ist ruhig und bei der Kanutour gibt es keine Stromschnellen und keine Wasserfälle, so dass die Tour für jeden Alter - auch für Familien mit Kindern - geignet ist. Schwimmwesten sind für die Kleinen verpflichtend.

Nach dem Frühstück werden Sie von Ihrem Kanuguide abgeholt und Sie werden zu dem Punkt hingefahren, wo die Kanutour beginnt. Dort wird Ihnen die Ausrüstung übergeben und eine Sicherheits- und Streckeneinweisung erhalten. Ihre schöne Strecke ca. 22 km Flussabwärts kann jetzt beginnen.
Keine Angst! Sie müssen nicht ständig paddeln und das Wasser ist ungerfährlich. Der Kanuguide wird immer bei Ihnen sein; er sorgt auch für die Verpflegung die die Pausen.

Informationen zur Strecke :
Dauer:
4-5 Stunden
Strecke: 22 km
Schwierigkeitsgrad: leicht
Alter: von 2 bis 99 Jahren

Nach ca. einer Stunde Kanufahrt (9 km) kommen Sie zum sogenannten "Geierstrand", wo die erste Pause stattfindet.
Dort machen Sie eine 20-30minutige Pause; der Kanuguide wird Ihnen Wasser und sandwich anbieten.
Vom "Geierstrand" paddeln Sie ca. 1 Stunde bis zum zum "Adlerstrand" (6,2 km), wo die zweite Pause stattfindet.

Nach der Pause paddeln Sie weiter; Sie erreichen den Mäander des Nestos Flusses und in ca. 1 Stunde kurz vor Galani und Toxotes endet die schöne und reizvolle Kanufahrt (7,7 km).
Am Ziel angekommen, wird auf Sie ein zweiter Reiseleiter mit dem Minivan warten. Sie werden mit dem Minivan zum Bahnhof von Toxotes gefahren, damit Sie mit dem Zug zurück nach Stavroupoli fahren.

Hier verfolgen Sie die ganze Kanutour / google map...

3. Tag - Wasserfall Livaditis

Wir fahren von Stavroupolis über das Dorf Karyofyto zu dem teilweise verlassenen Dorf Livaditis, wo wir unsere Wanderung durch das unberührte Wald Chaintou zum Wasserfall beginnen. Über eine Fläche von 1,8 Hektar erstrecken sich jahrhundertealte Buchen mit einer Höhe von über 30 m und einem Durchmesser von 1-1,30 m, die eine eindrucksvolle Landschaft bilden. Nach der Wanderung fahren wir zu den Forsthütten "Dasiko", wo eine Kaffeepause stattfindet. Weiterfahrt über Kallithea und Lykodromio nach Stavroupolis.

Informationen zur Strecke :
Dauer: 5-6
Stunden
Wanderstrecke: ca. 10 km
Strecke: 70 km mit dem Auto
Schwierigkeitsgrad: leicht
Alter: von 2 bis 99 Jahren

Der Wanderguide wird immer bei Ihnen sein; er sorgt auch für die Verpflegung und die Pausen.

Die Tour des 3. Tages, rote Markierung... Klicken Sie hier...

In der weiteren Umgebung von Chaintou leben viele seltene Vogelarten, wie der Auerhahn, der Blutspecht, die Wasseramsel, die Schwanzmeise und wilde Tiere, wie Bären, Hirsche, Wölfe, Wildschweine, Füchse, Marder und Eichhörnchen. Dort können wir, je nach Jahreszeit seltene endemische Pflanzen fotografieren. In den wunderschönen pittoresken Holzhäusern des "Dasiko Chorio" von Erymanthos, das sich hinter Livaditis befindet, gibt es Übernachtungsmöglichkeiten.

Von dieser Gegend aus fängt der Pfad an, der zum Wasserfall von Livaditis führt, der inzwischen eine der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten für alle Besucher darstellt, obwohl er erst in jüngster Zeit der Öffentlichkeit bekannt wurde. Wir steigen auf dem Pfad weitere 2 km hinunter, indem wir einen wunderschönen Buchenwald durchqueren.

Der einzigartige Anblick des Wasserfalls, dessen Wasser von einer Höhe aus 35 m in die Tiefe fällt, verleiht der Wanderung einen besonderen Stellenwert.
Beim Wandern in der Koula-Formation hat man Gelegenheit, die noch ganz unberührten, entlegenen Berglandschaften kennenzulernen und bei Livaditis einen eindrucksvollen Wasserfall der West-Rodopi zu bewundern. Besonders reizvoll sind Nordhänge des Gebirges die zum Bett des „Bärenbaches“ Arkoudorema abfallen und weitgehendst unerforscht sind.

Der markierte Wanderweg beginnt im Norden des Dorfes Livaditis und führt in 2 Std. zum prächtigen, 35 m hohen Wasserfall, der sich an einem Bach zwischen zwei Gipfeln befindet. Bergauf geht es durch dichten Buchenwald auf dem Fernwanderweg E 6.

4. Tag - Xanthi

Dieser Tag ist an Stadt Xanthi und deren Umgebung gewidmet. Nach dem Frühstück geht die Reise nach Xanthi. Nach ausgiebigen Besichtigung der Stadt und Stadtbummel fahren Sie über Toxotes, die verlassenen Dörfer Kromniko und Komnina zurück nach Stavroupoli. Ihr Reiseleiter wird Ihnen die schöne Umgebung und die Gegend zeigen, wo die Wildpferde zu Hause sind.

Xanthi ist eine alte Stadt, die mit ihren christlichen und moslemischen Einwohnern ein Beispiel für das kulturelle Reichtum in lebhaften Farben darstellt.

Programmverlauf

Xanthi / Kanu - Wanderung - Besichtigung

Die Strecke der Nestosschlucht entlang ist eine der schönsten Flusstalwanderung in Griechenland. Der gut ausgebaute Pfad, der aus dem Fels des Berghanges gehauen ist, zieht sich am Ostufer des Nestos und hoch über dem Flusstal den Steilhängen der der Schlucht entlang, von wo sich ein herrlicher Blick über das Engtal bietet.

Der Verwaltungsbezirk Xanthi nimmt seinen Anfang vom Gebirge der Rodopen in seinen unberührten Wäldern und der reichen Flora und Fauna und wird eingerahmt vom Nestors-Fluss und anderen kleineren Flüssen, die sich in die Ägäis, ins Thrakische Meer und in den Vistonida –See im Süden des Bezirks ergießen. Im Zwischenraum erstreckt sich die fruchtbare Ebene von Xanthi, mit einer reichhaltigen Auswahl an landwirtschaftlichen Erzeugnissen wie Baumwolle, Getreide und Gemüse, aber vor allem seinem berühmten Tabak. Den Ausklang des Bezirks bilden das Nestos-Delta , die Hydrobiotope, die Strände und der Vistonida-See. Und so erscheint der Bezirk Xanthi als tatsächliches Kleinod mit Berg-, Tal- und Meereslandschaften. Vögel, Reptilien, Tiere, Pflanzen und Bäume bedecken und bevölkern jedes dieser Gebiete, manche auf Dauer und andere nur vorübergehend. In den Flüssen, den Seen und im Meer finden sich alle Arten von großen und kleinen Fischen. Der Mensch bleibt zurückhaltend in diesem Naturparadies.
In der Mythologie der Griechen wird dem Gebiet Thrakien große Bedeutung zugemessen. Der Gott Aris hatte hier seine Heimat. Voreas, Orpheus und Dionyssos hatten hier ihre Stutzpunkte. Die Winde, die Wellen, die Musik und die Mysterien zur Verehrung der Natur sind aufs Engste mit thrakischer Erde verbunden. Mit der Flora und Fauna dieses Gebiets verbinden sich auch schöne Mythen wie die des Tireas, der Prokni, der Filomila und des Itu, die alle in Vögel verwandelt werden.
Der Vistonida-See und der Ort Avdira stehen in engem Zusammenhang mit einer der Heldentaten des Herakles, die sich auf die Pferde des Diomides bezieht.